Oliver Schneiss
Menu
Oliver Schneiß

Gitarrist und Gitarrenlehrer

Martin Duwe „Oliver Schneiß-Signature“ 12-String
Baujahr: 2011Saitenstärke: 010er

Materialien:

Decke : Alpenfichte
Boden und Zargen: Ostindischer Palisander
Griffbrett: Ebenholz mit Abalone Einlage
Hals: Mahagoni
Steg: Ebenholz
Mechaniken: Schaller M6 Chrome Mini mit Ebenholz Flügeln

Dies ist nun meine dritte „Martin Duwe Signature Gitarre“, und wieder einmal hat sich gezeigt, dass meine Entscheidung die richtige war!
Martin hat eine wunderschöne Gitarre gebaut, die in den Korpusmaßen mit den anderen beiden Duwe Gitarren übereinstimmt, weshalb ich diesbzgl. keine Umstellungsschwierigkeiten habe. Zudem hat er es geschafft einen vergleichsweise zierlichen Hals zu konstruieren, der in Verbindung mit sehr niedriger Saitenlage eine für diese Gitarrengattung ungewöhnlich gute Bespielbarkeit ermöglicht. Bravo!!!
Der Sound ist differenziert und voll, bietet allerdings aufgrund des kleinen Korpus‘ nicht die fetten Bässe, wie man sie evtl. von größer dimensionierten Schwestern kennt.
Für mich ist das aber kein Thema, denn diese Bässe erweisen sich immer wieder als Feedback Verursacher….!
Zum Tonabnehmersystem:
Sämtliche SCHATTEN DESIGN Tonabnehmer zeichnen sich durch ihre äußerst authentische Wiedergabecharakteristik aus. Ihre mikrofonischen Eigenschaften werden sogar in Studios genutzt und unterstützen perkussives Spiel.
Ihre Konzeption erlaubt einen einfachen Einbau (teils Modell/Instrument abhängig), ohne die üblichen Eingriffe, die bei anderen Systemen notwendig sind. So z. B. entfällt bei Gitarren-Tonabnehmern eine Bohrung durch den Steg unterhalb der Stegeinlage und die damit verbundene Nachbearbeitung der Original-Stegeinlage.
Und: die akustischen Eigenschaften des Instruments bleiben unbeeinflußt, im Gegensatz zu Systemen, die unter der Stegeinlage in der Stegnut installiert werden und sich ggf. auf Ansprache und Dynamik negativ auswirken. Das System ist wesentlich rückkopplungsanfälliger als ein Piezo, aber mit einem guten EQ oder Notchfilter lässt sich die störende Frequenz leicht heraus filtern und am Ende steht ein toller Sound!